Der Verbrauch an Bedarfsgütern
Je nach Entwicklungsstand verbrauchen die Einwohner unterschiedliche Mengen von Waren.

Die folgende Tabelle wurde an einer Kleinstadt mit 100 - 500 Einwohnern (je nach Stufe) ermittelt. Jede Entwicklungsstufe wurde ca 50 Zyklen lang beobachtet. Gemessen wurden die Warenmengen, die pro Zyklus von der Bevölkerung aus "vollen" Lagern entnommen werden. (100% Versorgung)

Alle Werte wurden auf 80 Einwohner normiert. Dadurch ergeben sich glattere Zahlen als bei einer Normierung auf 100 Einwohner.

Je nach Steuersatz hat die Bevölkerung eine gewisse Toleranz gegenüber Versorgungsengpässen; das ändert aber nichts an den Werten für eine 100%ige Versorgung. Bei 16% und bei 32% Steuern wurden exakt die gleichen Werte ermittelt.
 
 

Status
80 Einwohner = ...Häuser
Pioniere
40
Siedler
13.3
Bürger
5.3
Kaufleute
3.2
Aristokraten
2

Durchschnittlicher Warenverbrauch von 80 Einwohnern pro Zyklus (60 sec) :

Status
Pioniere
0.95
***
***
--
--
--
--
--
Siedler
0.95
0.45
0.35
***
***
--
--
--
Bürger
0.95
0.5
0.45
0.35
0.35
***
--
--
Kaufleute
0.95
0.55
0.5
0.45
0.45
0.5
***
***
Aristokraten
0.95
--
0.55
0.45
0.45
0.45
0.35
0.1

Anmerkungen :

Mit *** gekennzeichnete Waren werden zwar von der Bevölkerung verlangt und in geringsten Mengen (ca. 0.01) verbraucht, haben aber keinen Einfluß auf die Zufriedenheit. Für eine Weiterentwicklung (Upgrade) genügt eine einzige Einheit (1 t). Der Steuersatz für die aufgestiegenen Einwohner sollte entsprechend angepaßt werden.

Ein "Zyklus" ist die Zeitspanne, in der einmal alle Einnahmen und Ausgaben verbucht werden.